Ihr Internet-Browser wird von dieser Seite nicht vollständig unterstützt

Bitte verwenden Sie einen der folgenden Browser: Google Chrome, Mozilla Firefox, Apple Safari oder Microsoft Edge

Neues Gesetz ab 01.07.2017

Neues Gesetz ab 01.07.2017

Durch das Inkrafttreten des neuen Prostituiertenschutzgesetzes am 01.07.2017 dürfen wir keine Werbung mehr für Oralverkehr, AV oder Geschlechtsverkehr ohne Kondom machen.

Das heißt, wir haben den entsprechenden Service wie z.B. franz. natur, franz. total usw. in den Setcards gelöscht.

Auf der Seite prostschg.erotikum.de finden Sie Informationen rund um die Neuregelung des Prostitutionsschutzgesetzes (ProstSchG), welches ab 01.07.2017 in Kraft tritt. Von dieser Neuregelung sind die Prostituierten, (auch Escort, Dominas, Tantra-Massagen) als auch die Betreiber betroffen. Wer als Prostituierte arbeiten möchte, benötigt hierfür eine Anmelde-/Aliasbescheinigung (Prostitutionsausweis). Diese wird von der zuständigen Behörde nach Vorlage eines Gesundheitsnachweises ausgestellt. Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes gilt bundesweit eine Kondompflicht, sowie ein Werbeverbot für Geschlechtsverkehr ohne Kondom, Sex mit Schwangeren, Gang-Bang, Sex Partys, Flatrate Partys.

Betreiber von Prostitutionsstätten benötigen ab dem 01.07.2017 eine Erlaubnis, die sie bei der zuständigen Behörde beantragen können. Sie wird nach einer umfangreichen Zuverlässigkeitsprüfung ausgestellt. Außerdem müssen Betreiber ein Betriebskonzept vorlegen und die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten müssen Mindestanforderungen an gewerbliche Anlagen erfüllen. Weiter unterliegen die Betreiber einer Aufzeichnungspflicht.

Link: Prostituiertenschutzgesetz